Stablecoin Überschuss

Indiz für neue BTC-Rallye?

Erfahren Sie hier auf BTC.co.at, welche Auswirkungen ein Stablecoin Überschuss haben könnte.

Stablecoins USDT USDC BUSD und DAI

Stablecoin Überschuss als Indiz für neue BTC-Rallye?

Prognose 04. Mai, 2021

Die letzten Wochen sind hunderte Millionen an Dollar in den Kryptomarkt gepumpt worden. Besonders der Altcoin Markt hat für große Gewinne unter den Anlegern gesorgt, die anscheinend auch zu einem gewissen Anteil wieder in Stablecoins wechseln. Sorgt nun dieser massiver Überschuss an Stablecoins in Form von Tether (USDT), USD Coin (USDC), Binance USD (BUSD) und Dai (DAI) für eine neue BTC Rallye? Ja, wenn es laut einer Prognose von Glassnode geht, die wir uns jetzt auf BTC.co.at genauer ansehen werden.


Glassnode prognostiziert eine BTC-Rallye


Zugegebenermassen haben sich viele Bitcoin Anleger und Fans der ältesten Kryptowährung einen anderen April versprochen, als wir schlussendlich bekommen haben. Auch wir in der Redaktion von BTC.co.at waren überzeugt, dass wir im April 2021 neue Preisrekord bei Bitcoin sehen würden. Zwischenzeitlich sah es sogar sehr gut aus, bis ungefähr Mitte April, bis dann der Preis sich nicht mehr halten konnte und teilweise sogar unter die 50000 Dollar abstürzte. Über die Gründe haben wir hier auf BTC.co.at berichtet, ein nicht unwesentlicher wird auch gewesen sein, dass Tesla einige BTC abgestossen hat, um die Liquidität von Bitcoin zu testen. Schnell kam es zu düsteren Vorhersagen von einem Abstieg auf 20 Tausend Dollar, die sich aber am Ende nicht bewahrheiteten.

Jetzt haben die Blockchain Analyse Spezialisten von Glassnode wieder gute Nachrichten für Bitcoin Anleger, die auch Investoren in Österreich gerne lesen werden. In seinem wöchentlichen On-Chain Bericht vom 3. Mai stellte Glassnode fest, dass Tether souverän führend im Markt für Stablecoins ist und zwei Drittel der kombinierten Kapitalisierung der vier größten Stablecoins ausmacht. Das gesamte Angebot von USDT erreichte Ende letzter Woche ein Allzeithoch von 51,78 Milliarden US-Dollar, nachdem es in nur sieben Tagen um 1,48 Milliarden Dollar bzw 3% gestiegen war.

Die kombinierte Kapitalisierung von Tether (USDT), USD Coin (USDC), Binance USD (BUSD) und Dai (DAI) ist seit Anfang dieses Jahres um fast 190% von 27 Mrd. USD auf fast 78 Mrd. USD gestiegen. Mit dem steigenden Angebot hebt Glassnode hervor, dass das Stablecoin Supply Ratio (SSR) von Bitcoin, das das Bitcoin-Angebot geteilt durch das Stablecoin-Angebot misst, auf einem Jahrestief von 13,4 liegt und sich seinem Allzeittief von nähert 9.6, wie man an folgender Grafik erkennen kann.


Stablecoin Supply Ratio SSR von Glassnode

Die Grafik zeigt, dass die SSR in den Jahren 2020 und 2021 anhaltend niedrig war, da das Angebot an Stablecoins im Verhältnis zur Preissteigerung von Bitcoin weitgehend gestiegen ist. Laut Glassnode ist ein sinkender SSR-Wert ein bullisches Signal dafür, dass das weltweite Angebot an stabilen Coins im Verhältnis zur Bitcoin-Marktkapitalisierung größer wird.


Langfristige Bitcoin Anleger wollen nicht verkaufen

Ein weiterer sehr interessante Punkt im wöchentlichen On-Chain Bericht von Glassnode ist folgender, dass trotz des schwachen Aprils und auch des anhaltenden FOMO, erzeugt durch die Profite in anderen Kryptowährungen, langfristige Bitcoin Anleger nicht gewillt sind, Ihre BTC Bestände zu verkaufen. Dies zeigt folgende Grafik bzg des "Realized Cap HODL Waves" besonders eindrucksvoll.


Realized Cap Hodl Waves Diagramm

Anleger, die ihre Bitcoins mehr als 155 Tage her gekauft haben, werden hier als langfristige Anleger betrachtet. Dies fällt in eine Zeit Anfang November zurück, wo der Preis zwischen 16 und 18 Tausend Dollar lag. Die Prognose verwendet Realized Cap HODL-Wellen, um Farbbänder zu zeigen, deren Dicke zunimmt, je älter die Bitcoins werden. Institutionelle und langfristige Anleger haben im April nicht das Bedürfnis verspüret, ihren digitalen Vermögenswerte schnell zu verkaufen und eher die Day-Trader, die nach schnellen Renditen suchen, die Volatilität und gewalttätige Marktdumps verursacht haben.


Sorgt der Stablecoin Überschuss für eine neue BTC-Rallye?


Der Glassnode Report sagt aus, dass niedrige und sinkende SSR-Werte darauf hin deuten, dass das weltweite Angebot an Stablecoins im Vergleich zur Bitcoin-Marktkapitalisierung größer wird. Da das Gesamtangebot an Stablecoins zunimmt, deutet dies auf eine erhöhte Kaufkraft von krypto-nativem Kapital hin, das schnell in BTC und andere Krypto-Assets umgetauscht und gehandelt werden kann.

Natürlich bedeutet es nicht, dass der Stablecoin Überschuss nur in Bitcoin investiert wird, da aber viele Altcoins wie Doge und Ethereum extreme Preisrekorde brechen, wird die Unruhe hier zunehmend größer, was weitere Profitmöglichkeiten angeht. Bitcoin hat sich in den letzten 4-6 Wochen im Preis stabilisiert und seinen Boden gefunden. Wenn Stablecoins ihren Weg in BTC finden, könnte es schnell zu einer rasanten Preisteigerung und vielleicht zu einer zeitlich verzögerten Preis Rallye im Mai führen, die wir eigentlich für den April erwartet haben. Auch wir von BTC.co.at sind gespannt, wie sich der Mai entwickeln wird. Denn der eigentliche Bitcoin Preisanstieg für 2021 soll erst noch kommen und vielleicht kommt es noch zu einem Superzyklus, der den BTC Preis in ungeahnte Höhen katapultieren könnte.

Falls Sie keine Nachrichten und Prognose rund um Bitcoin und Kryptowährungen verpassen möchten, empfehlen wir Ihnen BTC.co.at in Ihre Bookmarks abzulegen und täglich vorbeizuschauen. Sie finden aktuelle Bitcoin Charts und Preise, wo Sie die Entwicklung am Markt verfolgen können. Sollten Sie noch kein Bitcoin Konto besitzen, so haben wir Ihnen die Testsieger im Oktober 2021 für Anleger in Österreich herausgesucht, die wir Ihnen hier auf BTC.co.at genauer vorstellen. Dort können Sie ohne technische Vorkenntnisse und mit wenigen Klicks Bitcoins kaufen.