Satoshi (SATS)

Umbenennung von Bitcoin in Satoshi (SATS)?

Hier auf BTC.co.at erfahren Sie, was es mit der Umbenennung von Bitcoin auf sich hat.

Umbenennung von Bitcoin in kleinere Einheit Satoshi (SATS)

Namen von Bitcoin in kleinere Einheit Satoshi (SATS) ändern?

News 10. Mai, 2021

Der Erfolg von Dogecoin (DOGE) und auch Shiba Inu (SHIB) haben eines gemeinsam: die Coins sind günstig und erwecken den Eindruck, dass sich diese besonders hoch im Wert steigern können. Wenn sich genug Anleger finden, die der selben Meinung sind, wird sowas schnell zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Leider schreckt der hohe Bitcoin Preis immer wieder neue Anleger ab, da viele den Irrglauben haben, dass man ganze Bitcoin kaufen muss. Dabei kann man Bruchteile eines Bitcoins, sogenannte Satoshi (SATS) erwerben. Wer sich für eine Unbenennung von Bitcoin einsetzt, erfahren Sie hier auf BTC.co.at!


Wird Bitcoin nicht gekauft, weil er zu teuer ist?


Wie auch schon beim Bull Run im Jahr 2017 wiederholt sich auch 2021 ein altes Muster. Für viele neue Anleger im Krypto Bereich erscheint der Bitcoin mit seinem hohen Preis als besonders teuer, oft mischt sich noch der falsche Glaube mit rein, dass man einen ganzen Bitcoin kaufen müsse und dieser mit den aktuellen Preisen den meisten natürlich zu teuer erscheint. Daraufhin suchen Anleger, auch in Österreich, nach günstigen Alternativen und finden diese in sogenannten "Shitcoins", deren Coin Angebot riesig ist und damit der Preis / Coin oft im niedrigen Cent Bereich liegt.

Wenn sich dann Gruppierungen zusammenschliessen und den Entschluss fassen, einen dieser Shitcoins auf ein gewisses Preisniveau zu steigern, kann es mit einem Preis schnell nach oben gehen. Dogecoin lag Anfang Jänner 2021 noch bei 1 Cent / DOGE, ehe es angefeuert durch Elon Musk und Gruppe wie WallStreetBets (WSB) auf fast 70 Cent stieg. Wer 1000 Euro investierte, durfte sich im Höhepunkt der Rallye über 70000 Euro freuen, vorausgesetzt, er hat zu diesem Zeitpunkt auch verkauft. Da hinter solchen Coins oft nichts steckt bis auf Schall und Rauch, ist das Erwachen danach böse, wenn der Kurs dieser Shitcoins wieder abstürzen und Schmerz und Kummer hinterlassen. Warum investieren diese jungen und unerfahrenen Anleger nicht in Bitcoin und gehen auf Nummer sicher? Wie erwähnt, wahrscheinlich wegen des hohen BTC Preises, was jetzt einige Experten in der Branche auf den Plan bringt, Bitcoin in Satoshi (SATS) umzubenennen!


Umbenennung von Bitcoin in Satoshi (SATS)

Bereits in der Vergangenheit haben wir in der BTC.co.at Redaktion oft die Frage gestellt bekommen, was eigentlich Sats sind? Der Krypto Slang Hashtag Stacking Sats bezieht sich eben darauf, auch die kleinste Bitcoin Einheit einzusammen und zu hodlen. Das beweist auch, dass viele Anleger auch in Österreich sich der Bezeichnung der kleineren Bitcoineinheit nicht bewusst sind, deswegen vielleicht auch nicht wissen, dass man auch Satoshis bzw Sats kaufen kann. Jetzt fordern Bitcoin Größen wie Plan B aber auch Michael Novogratz, dass man Bitcoin eventuell in Satoshi (SATS) umbenennen sollte.

Auch auf Twitter zeigten sich Anleger über den Coin Satoshi (SATS) überrascht und fragten ernsthaft, wo man diesen Coin nun kaufen könne, was nur die bereits angeführte These unterstreicht. Plan B antwortete trocken auf die Frage des unkundigen Binance Kunden:


1 Sat = 0,00000001 BTC. Die meisten Börsen verwenden immer noch das alte Tickersymbol "BTC" (in den alten Tagen haben Menschen 100.000.000 Sats gebündelt und als 1 BTC bezeichnet)

- Plan B

Michael Novogratz griff auf Twitter in diese Diskussion mit ein und fragte die Runde, welche Börse bzw Krypto Plattform hier als erstes Bitcoin in Satoshi bzw Sats umbennen wird und taggte die Geschäftsführer von Binance, Coinbase und Gemini. In Österreich haben sich heimische Bitcoin Plattformen wie Bitpanda zu diesem Vorstoss noch nicht geäußert, zumindest liegen der BTC.co.at Redaktion keine derartigen Informationen vor. Zumindest die beliebteste Coin Tracking Plattform Coinmarketcap.com hat reagiert und Satoshi (SATS) als Währung eingeführt, auch wenn sie Bitcoin (BTC) an erster Stelle nicht abgelöst haben.


Satoshi (SATS) in Österreich kaufen?


Natürlich können Sie Satoshi (SATS) in Österreich kaufen und das zu einem günstigeren Preis als Dogecoin (DOGE) und auch Shiba Inu (SHIB). Aktuell heute am 10. Mai 2021 kostet 1 Sat günstige 0.0005 Euro und ein Preis von 1 Cent / Satoshi gilt als realistisch, wenn man eben Prognosen wie von Michael Novogratz bzw Dan Held Glauben schenkt.

Wenn Sie also auch Satoshi (SATS) in Österreich kaufen möchten, können wir Ihnen die Testsieger 2021 Bitpanda (heimischer Anbieter) und Binance empfehlen, wo Sie mit wenigen Klicks Sats kaufen und sicher online verwahren können. Machen Sie sich bitte als Anleger keinen Stress, unbedingt einen ganzen Bitoin besitzen zu müssen, jeder Sat hilft Ihnen dabei, einen Schritt näher zur digitalen Unabhängigkeit zu gelangen. #StackingSats ist das wie bereits oben erwähnte Motto. Denn wenn man mehr als 0,28 BTC (bzw 28 Millionen Satoshi) besitzt, gehört man in Bitcoin Massstäben zu den reichsten 1% der Welt, wie Sie hier auf Twitter nachlesen können.